Impressum Sitemap Kontakt
  Home   |   Leistungen   |   Kompetenz   |   Vorgehensweise   |   Technologien   |   Anwenderberichte

Unternehmen B.   -   Modernisierung Fullfillment-System

Die Aufgabe

Die Geschäftsleitung war informiert worden, dass sich die Kosten der Softwarelizenzen um 30% erhöhen. Der Kostendruck machte daher eine Migration der Anwendung weg vom bisherigen IBM-Mainframe notwendig. Doch die großen Summen, die im letzten Jahrzehnt in die Entwicklung der Anwendung gesteckt worden waren, durften nicht verloren gehen, es musste also möglich sein, den Sourcecode weitgehend 1:1 auf die neue Plattform zu übernehmen. Dabei sollte auch das Business-Know-how der Mitarbeiter erhalten bleiben. Außerdem durfte das Migrations-Projekt nicht zu lange Zeit in Anspruch nehmen: „Bei einer Projektlaufzeit von zwei Jahren ist ein Scheitern vorprogrammiert, weil sich in dieser Zeitspanne zuviel ändert“. Und schließlich musste die neue Plattform so flexibel und skalierbar sein, dass sie für kleinere wie für größere Filialen verwendet werden kann, und schließlich muss auch die künftige Web-Einbindung möglich sein.

Das Legacy-System

  • Mainframe z/OS Betriebssystem und CICS

  • Verschiedenen Datenbanken (DL/I, VSAM)

  • 1,5 Millionen Zeilen Code (Cobol, Assembler, PL/I)

  • 1300 Bildschirmmasken (3270/BMS) für 250 Benutzer

  • 400 GB Daten

  • 55000 CICS Transaktionen pro Tag (Spitze 30 Transaktionen pro Sekunde)

 

Die Lösung

Evolutionäre Umsetzung der bestehenden Applikation auf MicroFocus Plattform Enterprise Server mit MTO. Als Entwicklungswerkzeug dient MicroFocus ServerExpress.

Enterprise Server mit MTO ermöglicht den kontrollierten Einsatz und die Verwaltung von COBOL/CICS-Applikationen in ASCII oder EBCDIC auf Windows, UNIX und Linux ohne zusätzliche Software von Drittanbietern. Dies erlaubt, die migrierte Anwendung unverändert einzusetzen, und dabei die Business-Logik, die Transaktionsabläufe, Datenzugriffe und 3270/BMS Masken beizubehalten.

Die Vorgehensweise

  • Phase 1: Migration der Applikation von Mainframe auf Linux

    • Assembler- und PL/I-Programme wurden  in COBOL konvertiert (weitestgehend maschinell)

    • Minimale Änderungen am Code wurden durchgeführt

    • EBCDIC-Code der Mainframe-Welt wurde auf ASCII umgestellt

    • Phasedauer: 9 Monate

    • Die laufenden Kosten für HW, Tools und Lizenzen reduzierten sich um 90%

  • Phase 2: Umsetzung der Datenbanken (DL/I, VSAM) in ein RDBMS (ORACLE)

  • Phase 3: Sukzessiver Umbau der Applikation unter Benutzung von Java, XML und Web Services

Was sagt der Kunde zu der Lösung

„Es hat sich zu unserer eigenen Überraschung gezeigt, dass die Stabilität auf der PC-Plattform ähnlich hoch ist wie am Großrechner."  „Die Anwendung läuft extrem stabil, die Antwortzeiten liegen immer unter einer Sekunde, bei einfachen Transaktionen sind sie nicht mehr sinnvoll messbar."
Der Performancevergleich zwischen PC-Linux und Mainframe fiel unterschiedlich aus: Online war PC-Linux besser (70 Prozent der Mainframe-Zeit) und die Batch-Jobs waren manchmal geringfügig schlechter, größtenteils ca. 10 Prozent besser; das Sortieren von 1,35 Millionen Mitgliedern benötigt unter COBOL am PC-Linux zum Beispiel 7 Sekunden. Dabei werden von B. keine ausgefallenen technischen Wunderwerke, sondern ganz normale Standard-Rechner der unteren Kategorie verwendet; pro Standort ist ein Produktivsystem mit lediglich einem Prozessor, zwei Gigabyte RAM und einer Plattenkapazität von 800 Gigabyte im aktiven Betrieb.

„Die Hardware-Entwicklung in der PC-Welt hat in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht."  „Einige Jahre früher hätten wir eine solche Lösung wohl kaum auf diesem Niveau realisieren können." Darin dürfte ein wesentlicher Unterschied zu den Downsizing-Versuchen der 90er Jahre liegen; ein anderer ist, dass auch die dafür verwendete Laufzeit-Plattform Enterprise Server mit MTO von Micro Focus heute ausgereifter und leistungsfähiger ist - sie erlaubt nun die Übernahme von Programmen in die neue Umgebung ohne umfangreiche Anpassung oder gar Neuentwicklung, was den Kostenvorteil der Hardware-Plattform schnell zunichte machen kann.
Den für den Erfolg eines derartigen Migrationsprojektes entscheidenden Punkt aber bilden nach wie vor die Kosten. Das gesamte Projekt musste sich über die Einsparungen beim Mainframe rechnen und dieses Ziel wurde in vollem Umfang erreicht, denn die neuen Systeme sind billiger und auch der laufende Betrieb verursacht geringere Kosten. „Wir haben konkrete Einsparungen von 50.000 Euro pro Monat erzielt und erreichen damit einen hervorragenden ROI."

Anwenderberichte


Unternehmen B.
Modernisierung Fullfillment-System

Bekleidungshaus P.
Modernisierung Warenwirtschaftssystem

Versicherungsunternehmen S.
Modernisierung Unfallversicherung

Behörde K.
Cobol und Java auf den Punkt gebracht
Home   |   Leistungen   |   Kompetenz   |   Vorgehensweise   |   Technologien   |   Anwenderberichte